ddd

Ernährung bei Diabetes- eine Übersicht

Sowohl für Typ-1-Diabetiker als auch für jene, die an Typ-2 erkrankt sind, ist ein genauer Diätplan eine der allerwichtigsten Therapiemaßnahmen. Und damit nicht genug- es ist auch die größte Herausforderung, Überwindung und Umstellung für Diabetiker.

Diät

Ziele:

Die erklärten Ziele der richtigen Ernährung sind, die Blutzucker- und Blutfettwerte im Normalbereich zu halten, dabei aber dennoch die optimale Zufuhr von Mineralstoffen, Nährstoffen und Vitaminen zu gewährleisten. Diese Ziele zu erreichen ist wichtig, um Begleiterkrankungen zu vermeiden!

Ein ebenso wichtiges Ziel für den Ernährungsplan ist es jedoch, die Lebensqualität der Patienten zu sichern- es soll nicht nur gesund sein, sondern auch schmecken. Denn Essen zählt zu den schönsten und angenehmsten Dingen im Leben!

Wie können diese Ziele erreicht werden?

Neben dem Erstellen eines individuellen, persönlichen Diätplans gibt es zahlreiche Tipps, die die Ernährung für Diabetiker erleichtern sollen. Daher im Folgenden die vier

 

GOLDENEN REGELN DER ERNÄHRUNG FÜR DIABETIKER

 

  1. Greifen Sie lieber zu Vollkornprodukten anstatt zu Semmel, Baguette und Co.!

  2. Essen Sie 3-5 mal pro Tag Obst (gilt übrigens auch für Nicht-Diabetiker)! Am Besten direkt nach den Mahlzeiten!

  3. Fettarmer Käse, Wurst und Verzicht auf Mayonnaise ist das Um und Auf!

  4. Kalorienarme Getränke (Wasser oder Tee), zwei Liter (mindestens) am Tag sind wichtig!

 

Für die meisten Diabetiker ist es ab einem gewissen Zeitpunkt unerlässlich, gewisse Kohlenhydrat-, Kalorienwerte und so genannte Broteinheiten (BE) zu erlernen und ein Gefühl für die richtige Menge zu entwickeln. Aber bevor man auf einem Stapel unverstandener Ernährungstabellen verhungert, ist es von Nutzen, Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Außerdem:

Schrecken Sie nicht vor Kochbüchern speziell für Diabetiker zurück- neben nützlichen Nährstofftabellen enthalten diese Werke meist besonders schmackhafte und ausgewogene Rezepte/Vorschläge. Ein passendes Werk ist beispielsweise „Das österreichische Diabetiker-Kochbuch“ - über 80 Rezepte für Typ-1 und Typ-2-Diabetiker, hilfreiche Tabellen zu Kalorien, Broteinheiten...

Außerdem finden Sie im Internet (zum Beispiel www.chefkoch.de – über 1000 Rezepte für Diabetiker) ebenfalls viel nützliche Hilfe bei der Gestaltung Ihres Diätplans!

Wir wünschen guten Appetit!

 

Wichtiger Hinweis:
Dieser Artikel enthält nur allgemeine Hinweise und darf nicht zur Selbstdiagnose oder –behandlung verwendet werden. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Die Beantwortung individueller Fragen durch unsere Experten ist leider nicht möglich.

Der Sommer kommt – Tipps für die Bikinifigur

16.04.2013 - Wenn der Frühling kommt, die Temperaturen steigen, die Kleidung leichter wird – spätestens dann kommt oft der Wunsch dem Winterspeck Adieu zu sagen. Den unliebsamen, angesammelten Pölsterchen rückt man am besten mit einer großen Portion Motivation und Engagement zu Leibe.

Bärlauch - ein Multitalent

11.04.2013 - Ein Erkennungsmerkmal des Frühlings ist der Duft des Bärlauchs, wenn man durch Wald- oder Augebiete spaziert. Der feine knoblauchartige Geruch und Geschmack des Bärlauchs machen ihn in der Küche zu einem vielfältig einsetzbaren Superstar. Seine grüne Farbe trägt auch zu einem frischen, optischen Eindruck bei. 

Rund ums Fett – Quantität und Qualität

04.04.2013 - Fett ist immer wieder ein heiß diskutiertes Thema im Zusammenhang mit Diabetes mellitus. Diabetes mellitus ist eine Stoffwechselstörung, die in erster Linie den Kohlenhydrat-, aber auch den Fett- und Eiweißstoffwechsel betrifft. Sehr viele Diabetiker haben mit erhöhten Blutfettwerten (Cholesterin und Triglyceriden) und Übergewicht  zu kämpfen. Hierbei spielt sowohl die Fettmenge, als auch die Fettqualität eine maßgebliche Rolle.

Tags