Kleine Schritte Richtung Fitness

24.05.2013– Die Anzahl an Ratschlägen zum Thema Gesundheit und Krankheitsprävention von „Experten“ auf diesem Gebiet ist schier unüberschaubar. Wo soll man da nur beginnen, werden sich viele denken. In diesem Artikel wollen wir eine kurze Anleitung geben.

 

Die Liste an guten Vorschlägen ist lang, von gesünderer Ernährung,  über ausreichend sportlicher Betätigung und dem Vermeiden von „bösen“ Lebensmitteln. All dies auf einmal umzusetzen ist einfach unmöglich. Wer den Lebensstil jedoch schrittweise umstellt, hat gut Chancen daran Freude zu finden.

Besteht ein Risiko für Ihre Gesundheit?

Selbsterkenntnis ist der erste Schritt zur Besserung, sagt ein bekanntes Sprichwort. Tatsächlich müssen Sie für sich selbst erkennen, dass es notwendig ist, etwas zu ändern und dadurch nicht an Lebensqualität zu verlieren, sondern zu gewinnen! Wenn Sie sich unsicher sind ob bei Ihnen Risikofaktoren vorhanden sind machen Sie am besten einen Gesundheitscheck bei Ihrem Hausarzt.

Sind Sie bereit es selbst in die Hand zu nehmen?

Diese Frage müssen Sie für sich beantworten – und hier gibt es natürlich nur eine Antwort um es auch wirklich zu schaffen – JA!

Was können Sie ändern?

Der Entschluss ist gefasst, es muss sich etwas ändern. Gut! Doch wo beginnen? Zu Beginn sind kleine Schritte am besten geeignet um eine nachhaltige Änderung zu erzielen. Denken Sie darüber nach was Sie so alles essen, wie viel sie sich bewegen. Ist Ihnen das gar nicht so bewusst, dann führen Sie für einige Tage ein Ernährungstagebuch und notieren dort ALLES was Sie essen. Vor allem auch die kleinen Snacks zwischendurch, denn dort verstecken sich oft Kalorienbomben.

Ein Beispiel wäre die abendliche Lieblingsfernsehserie mit dem dazugehörigen Snack. Können Sie diesen beispielsweise etwas gesünder gestalten? Frische Früchte statt einer Tafel Schokolade wären ein Beginn.

Beachten Sie 4 Punkte für jedes Ziel dass Sie sich setzen: 

  1. Wie lange werden Sie versuchen dieses Ziel zu erreichen? -> Halten Sie es kurz!
  2. Können Sie die Änderung leicht in Ihr Leben integrieren? -> Bleiben Sie realistisch.
  3. In welchem Umfang soll die Änderung geschehen? -> Seien sie präzise.
  4. Wie oft werden Sie dies tun?

Ein Beispiel:

Für den nächsten Monat (Punkt 1) werde ich an vier Tagen der Woche (Punkt 4) nach dem Mittag- oder Abendessen mindestens 15 Minuten spazieren gehen. (Punkt 2 und 3)

Setzen Sie sich also Ziele die Sie punktgenau erreichen können. Ein schlechtes Beispiel wäre: „Ich nehme mir vor mich mehr zu bewegen“. Sie können somit nie überprüfen ob Sie ihr Ziel erreicht haben und das Erfolgserlebnis bleibt aus.

Waren Sie erfolgreich?

Ziehen Sie Bilanz! Haben Sie ihr Ziel erreicht? Hat sich etwas in ihrem Leben verändert? Nehmen Sie das positive mit! Seien Sie stolz auf das erreichte Ziel und nehmen Sie das nächste Ziel ins Visier! So können Sie es Schritt für Schritt schaffen.  

 

BJ

Wichtiger Hinweis:

Dieser Artikel enthält nur allgemeine Hinweise und darf nicht zur Selbstdiagnose oder –behandlung verwendet werden. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Die Beantwortung individueller Fragen durch unsere Experten ist leider nicht möglich

Teile diesen Artikel

Submit to Facebook Submit to Google Bookmarks Submit to Twitter

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Tags