Mythen rund um Diabetes

26.2.2013 – In vielen Fällen beherrscht Halbwissen und das Festhalten an längst widerlegten Mythen den Umgang mit Diabetes. Diese landläufigen Mythen können ein falsches Bild der Erkrankung erzeugen und verharmlosen diese sogar oft. Welche Behauptungen sicher falsch sind, werden wir in den nächsten Zeilen kurz beschreiben.

 

Mythos: Diabetes ist keine ernste Erkrankung.

Leider falsch. Bedingt durch lebensbedrohliche Folgeerkrankungen ist Diabetes für mehr Todesfälle verantwortlich als Krebs und Aids zusammen. Zwei von drei Diabetikern sterben alleine an Folgeerkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems wie Herzinfarkt oder Schlaganfall.

Mythos: Wenn man übergewichtig ist entwickelt man sicher einen Typ 2 Diabetes.

Tatsächlich ist Übergewicht einer der wichtigsten Risikofaktoren einen Typ 2 Diabetes zu entwickeln, aber lange nicht jeder übergewichtige Mensch erkrankt auch an einem Diabetes. Weitere Risikofaktoren sind genetische Veranlagung und Bewegungsmangel.  Fakt ist allerdings, dass Diabetes bei Übergewichtigen durch eine nachhaltige Gewichtsreduktion in vielen Fällen wieder verschwinden kann.

Mythos: Nur das Essen von zu viel Zucker führt zu Diabetes.

Für Typ 1 Diabetes ist dies völlig falsch. Hier ist viel eher eine Kombination aus genetischen und infektiösen Ursachen verantwortlich.  Bei Typ 2 Diabetes ist die Behauptung nicht so einfach zu beantworten. Wer über lange Zeit hohe Mengen Zucker konsumiert, auch in versteckter Form wie Softdrinks oder Mehlspeisen, erhöht sein Körpergewicht und somit auch sein Risiko an einem Diabetes Typ 2 zu erkranken wesentlich. Leider gilt dies für hochkalorische Ernährung generell.

Mythos: Diabetiker sollen spezielle Diabetiker-Lebensmittel essen.

Laut aktueller Studien sind Diabetiker-Produkte sinnlos und können sogar schaden, da sie oft mehr Fett und Kalorien enthalten als herkömmliche Produkte. Eine gesunde Ernährung für Diabetiker unterscheidet sich nicht wesentlich von einer gesunden Ernährung für Nicht-Diabetiker.

Mythos: Obst ist gesund und sollte daher von Diabetikern großzügig konsumiert werden.

Obst liefert tatsächlich viele wichtige Nährstoffe. Viele Früchte enthalten aber auch einen beträchtlichen Anteil an Kohlenhydraten und sollten deshalb in den Ernährungsplan integriert werden.

BJ

Wichtiger Hinweis:

Dieser Artikel enthält nur allgemeine Hinweise und darf nicht zur Selbstdiagnose oder –behandlung verwendet werden. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Die Beantwortung individueller Fragen durch unsere Experten ist leider nicht möglich

Teile diesen Artikel

Submit to Facebook Submit to Google Bookmarks Submit to Twitter

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Tags