10 Angewohnheiten, die Sie vermeiden sollten

1.1.2013 - In unserer hektischen Welt ist es leicht in schlechte Angewohnheiten zu verfallen. Wir haben Stress im Beruf, für gesundes Essen bleibt keine Zeit und am Ende des Tages sind wir so geschafft, dass für Bewegung keine Zeit mehr bleibt. Obwohl dieses Verhalten für uns alle schädlich ist, ist es für Diabetiker besonders gefährlich.

 

1. Sie sind eine Coach Potato

Sport ist eine großartige Möglichkeit den Diabetes ohne Medikamente zu bekämpfen. Über die vielen Vorteile von Sport haben wir bereits ausführlich in unserem Artikel geschrieben. Neben einer blutzuckersenkenden Wirkung werden beim Sport auch körpereigene Endorphine freigesetzt, welche die Stimmung verbessern können oder sogar Schmerzen lindern.

2. Sie Rauchen

Rauchen erhöht die Wahrscheinlichkeit Komplikationen eines Diabetes zu erleiden. Dazu gehören das Risiko für Herzinfarkt, Schlaganfall oder pAVK - das sogenannte Raucherbein, um nur einige zu nennen. 

3. Sie nehmen Ihre Medikamente nicht regelmäßig

Wenn sie als Diabetiker von Ihrem Arzt Medikamente verschrieben bekommen haben ist es wichtig die Einnahmedosierung und -zeit einzuhalten. Bei Abweichungen kann es zu bedeutenden Nebenwirkungen, wie Hyper- oder Hypoglykämie, kommen.

4. Sie Überwachen Ihren Blutzucker nicht regelmäßig

Wenn Sie Ihren Blutzucker nicht regelmäßig überwachen, um gemeinsam mit Ihrem Arzt die Therapie darauf abzustimmen, gefährden Sie Ihre eigene Gesundheit. Wer bei den Blutzuckerwerten lügt, belügt sich selbst. 

5. Sie sind ein Nachtschwärmer

Bekommen Sie nachts nicht genug Schlaf bringen Sie den Stoffwechsel Ihres Körpers noch mehr aus dem Gleichgewicht. Dadurch kann es noch schwieriger werden den Blutzucker korrekt einzustellen. Sie sollten mindestens sieben Stunden erholsamen Schlaf pro Nacht bekommen. 

6. Sie vermeiden Kontrollen beim Arzt

Ihr behandelnder Arzt ist da um Ihren Diabetes zu überwachen und, falls nötig, die Therapie anzupassen. Eine regelmäßige Kontrolle bei Ihrem Arzt und gute Zusammenarbeit wird es Ihnen ermöglichen den Diabetes unter Kontrolle zu behalten und Spätschäden zu vermeiden. 

7. Sie trinken Alkohol

Als Diabetiker sollten Sie Alkohol weitgehend vermeiden, da es Ihren Blutzuckerwert ansteigen lässt. Falls Sie doch einmal trinken möchten, machen sie dies in moderaten Mengen und essen Sie dazu nährstoffreich, um Blutzuckerschwankungen zu vermeiden. 

8. Sie verzichten nicht auf Süßspeisen

Gerade auf Zuckerbomben sollten Sie als Diabetiker unbedingt verzichten. Die riesigen Mengen Zucker in solchen Speisen sind wahres Gift. 

9. Sie betreiben Jojo-Diäten

Diäten enden leider oft mit dem sogenannten Jojo-Effekt. Das verlorene Gewicht ist in kurzer Zeit wieder auf den Rippen und das Spiel kann von vorne beginnen. Solche Jojo-Diäten sind allerdings besonders schlecht für Ihren Stoffwechsel und auch für Ihre Psyche. Die beste Alternative ist, sich so gesund wie möglich zu ernähren und regelmäßig Sport zu betreiben, um ein vernünftiges Gewicht zu halten. 

10. Sie sind selbst Ihr eigener Arzt

Es kann vorkommen, dass Sie manche Entscheidungen Ihres Arztes eventuell nicht nachvollziehen können oder einer anderen Meinung sind. Sie sollten deswegen jedoch keinesfalls selbst die Therapie in Ihre Hand nehmen. Sprechen sie mit Ihrem Arzt über Ihre Bedenken oder holen Sie eine zweite Meinung bei einem Spezialisten ein, wenn Sie dies für nötig halten. Dies bringt Ihnen mehr Sicherheit, als sich selbst falsch zu therapieren.

BJ

Teile diesen Artikel

Submit to Facebook Submit to Google Bookmarks Submit to Twitter

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Tags