Allgemeines über Diabetes

Ernährung bei Diabetes

Fasten als Diabetiker - Worauf achten?

29.8.2013 – Ob aus religiösen Gründen oder der Gesundheit wegen – Viele Menschen fasten zumindest einmal im Jahr. Was Sie als Diabetiker beim Fasten beachten sollten haben wir für Sie recherchiert.

 

Unter Fasten versteht man den freiwilligen Verzicht auf Nahrung über einen gewissen Zeitraum. Das Fasten hat größtenteils einen religiösen Hintergrund. Im Vordergrund steht meist die Reinigung des Körpers oder auch der Seele. Eine besonders strenge Fastenzeit halten Muslime während des Ramadans ein. Obwohl der Koran hier klare Ausnahmen für kranke Menschen macht, wollen sich viele Muslime durch ihren Diabetes nicht vom Fasten abhalten lassen.

Grundsätzlich können auch Diabetiker fasten. Keinesfalls sollte während des Fastens jedoch auf die Einnahme der Medikamente  verzichtet werden. Risiken während des Fastens sind häufig durch eine Dosisanpassung in Rücksprache mit Arzt oder Apotheker vermeidbar.

Vorsicht bei weiteren Erkrankungen!

Liegen neben einem Diabetes auch noch weitere Erkrankungen vor, wie beispielsweise Herz-Kreislauf Erkrankungen, Nieren- oder Leberleiden, sollte man von einem strengen Fasten Abstand nehmen. Das Risiko, die Organe noch weiter zu schädigen, wäre hier deutlich zu groß. Haben Sie nur ein leichtes Fasten geplant, besprechen Sie dies am besten gründlich mit ihrem Arzt.

Insulindosis präzise anpassen

Bei stark verringerter, oder sogar ganz fehlender Nahrungsaufnahme muss die Insulindosis natürlich der Nahrungszufuhr angepasst werden. Auch für insulinpflichtige Diabetiker ist ein ausführliches Gespräch mit dem Arzt Pflicht, bevor es in die Fastenzeit geht. Als Faustregel gilt: die Basalrate der intensivierten Insulintherapie kann zu Beginn in der Regel beibehalten werden. Setzt ein Gewichtsverlust ein, muss die Dosis jedenfalls angepasst werden. Das schnell wirkende Insulin wird wie üblich an die aufgenommene Kohlenhydratmenge angepasst.

Bei der konventionellen Insulintherapie sollte während strenger Fastenzeiten die Dosis des Mischinsulins am Morgen verringert werden. Die zweite Injektion erfolgt in Abstimmung mit der Größe der Mahlzeit zum Abendessen.

Blutzucker häufig kontrollieren

Besonders penibel sollten Diabetiker während des Fastens auf ihren Blutzucker achten. Der Körper befindet sich immerhin in einem Ausnahmezustand und wer noch besonders unerfahren damit ist, sollte lieber einmal öfter messen. Notfallsituationen wie Über- oder Unterzuckerung können trotzdem immer auftreten, deshalb sollten Diabetiker immer ein Stück Traubenzucker bei sich haben und die Symptome möglichst gut erkennen.

BJ

 

Wichtiger Hinweis:

Dieser Artikel enthält nur allgemeine Hinweise und darf nicht zur Selbstdiagnose oder –behandlung verwendet werden. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Die Beantwortung individueller Fragen durch unsere Experten ist leider nicht möglich

Teile diesen Artikel

Submit to Facebook Submit to Google Bookmarks Submit to Twitter

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Tags