4 Tipps für Diabetiker auf Reisen

30.7.2013 – Die Reisesaison ist in vollem Gange und die meisten Menschen treibt es jetzt in Erholungsgebiete oder in andere Länder um etwas Energie zu tanken. Das Letzte worum man sich in solch einer Zeit kümmern möchte, ist sein Diabetes. Mit der folgenden Checkliste können Sie ihren Urlaub entspannt antreten.

 

Diabetes kann während einer Reise sehr anstrengend werden. Mit einer guten Vorbereitung lässt sich der meiste Stress allerdings gut vermeiden! Ob Sie eine Campingreise antreten oder eine Kreuzfahrt, eine Flugreise oder mit der Bahn in ein Naherholungsgebiet fahren – mit etwas Planung stellt die Zuckerkrankheit kein Problem dar.

1. Vor Reiseantritt

Suchen Sie ihren Arzt auf und lassen Sie überprüfen, ob ihr Diabetes gut eingestellt ist. Falls nötig, holen Sie sich eine Verschreibung ihrer Medikamente um sicher über die Dauer des Urlaubs zu kommen. Außerdem können Sie sich von ihrem Arzt einen Arztbrief schreiben lassen, welcher ihre Diagnose und die notwendige Medikation enthält.

Reisen Sie in ein Land, dessen Sprache Sie nicht sprechen, lernen Sie und ihre Mitreisenden zumindest die Sätze „Ich habe Diabetes“, „Zucker oder Saft, bitte“ und „wo ist das nächste Krankenhaus“ in der Landessprache. -> Hilfreicher Übersetzer

2. Richtig Packen

Wichtig ist es, eine ausreichende Menge an Medikamenten mitzuführen, kalkulieren Sie lieber die doppelte Menge an Medikamenten ein, um auch auf unvorhersehbare Ereignisse reagieren zu können. Pumpenträger sollten jedenfalls auch Spritzen und Insulin mitführen um ein Backup bei Ausfall der Pumpe zu haben!

Packen Sie ihre gesamten Medikamente in ihr Handgepäck. Sind Sie insulinabhängig, sollten Sie ebenfalls immer Glukosetabletten, Kohlenhydratgel oder einen kleinen Snack mit dabei haben.

3. Reisetipps

Haben Sie einen Arztbrief, kann dieser bei der Sicherheitskontrolle am Flughafen eventuell nützlich sein. Tragen Sie diesen jedenfalls bei sich. Insulin sollte keinesfalls zu warm werden, da dessen Wirkung sonst nachlässt. Mittlerweile gibt es spezielle Kühltaschen für Insulinzubehör, welche das Insulin für bis zu fünf Tage kühl halten.

Reisen Sie in eine andere Zeitzone ist es wichtig, eine Uhr immer auf Heimatzeit zu stellen um das langwirksame Insulin an die Gegebenheiten anzupassen.

4. Während der Reise

Lange Sightseeing-Touren können leicht eine Unterzuckerung provozieren. Achten Sie auf Symptome einer Unterzuckerung und tragen Sie ständig zuckerhaltige Snacks mit sich um notfalls darauf reagieren zu können. Sind Sie Insulinabhängig, muss die Dosis eventuell angepasst werden. Idealerweise sind all ihre Mitreisenden über ihre Erkrankung und notwendige Notfallmaßnahmen aufgeklärt!

Wenn Sie diese Tipps beachten, sollte einem entspannenden Urlaub nichts mehr im Wege stehen!

BJ

 

Wichtiger Hinweis:

Dieser Artikel enthält nur allgemeine Hinweise und darf nicht zur Selbstdiagnose oder –behandlung verwendet werden. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Die Beantwortung individueller Fragen durch unsere Experten ist leider nicht möglich

Teile diesen Artikel

Submit to Facebook Submit to Google Bookmarks Submit to Twitter

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Tags