Gibt es die ideale Diät für Diabetiker?

7.1.2014 – Die Ernährung spielt eine fundamentale Rolle bei der Entstehung des Typ-2-Diabetes. Eine genau so wichtige Rolle spielt sie auch bei der Behandlung der Stoffwechselerkrankung. Ob es die ideale Ernährung für Typ-2-Diabetiker gibt, hat ein Forscherteam aus Neuseeland untersucht.

 

Sollten sich Diabetiker früher noch streng an kohlenhydratarme Diäten halten, sind die Vorgaben für eine gesunde Ernährung heute schon viel flexibler. Ohne jeden Zweifel stellt eine Ernährungsumstellung in Kombination mit einer Lebensstiländerung den Eckpfeiler der Therapie des Diabetes Typ 2 dar.  Die Basis der Ernährungsumstellung ist nach wie vor die Reduktion der zugeführten Kalorienmenge, außerdem sollte auf einen niedrigen Anteil an gesättigten Fettsäuren und einen hohen Anteil an komplexen Kohlenhydraten geachtet werden.

Diäten im Vergleich

Eine aktuelle Studie unter der Leitung von Dr. Jeremy Krebs vom Diabetes- und Stoffwechselforschungszentrum in Wellington, Neuseeland, hat drei Diätformen genauer unter die Lupe genommen. Die Eiweißdiät (high-protein diet), die kohlenhydratarme Diät (low-carb diet) und die mediterrane Diät. Untersucht wurden die Gewichtsentwicklung, die Blutzuckerschwankungen und das Herz- Kreislaufrisiko unter der jeweiligen Diät.

Überraschendes Ergebnis

Das Ergebnis ist insofern überraschend, dass keine Diät einer anderen überlegen ist. Viel mehr konnten die Wissenschaftler drei wesentliche, wenn auch banale, Punkte aufdecken, die es bei jeder Diät einzuhalten gilt.

Erstens: Die Energiezufuhr muss unter den Energieverbrauch reduziert werden um einen nachhaltigen Gewichtsverlust herbeizuführen. Die Diätform spielt hier weniger eine Rolle als die langfristige Ernährungsumstellung und das durchhalten der Diät

Zweitens: Der im Durchschnitt zu erzielende Gewichtsverlust durch die Diäten scheint marginal, hat aber für die positive Beeinflussung des Stoffwechsels eine entscheidende Bedeutung

Drittens: Da die Studienlage keine Diätform als überlegen erscheinen lässt, ist eine hohe Flexibilität in der Ernährung von Typ-2-Diabetikern möglich.

Langfristig denken!

Das wichtigste Ergebnis der Studie ist laut Dr. Krebs, dass das strikte Einhalten irgendeiner dieser Diäten wesentliche wichtiger ist als die spezifische Diät selbst. Die beste Diät ist also die, die für die Person auch funktioniert und die sie bereit ist über einen langen Zeitraum einzuhalten.

BJ

 

Wichtiger Hinweis:

Dieser Artikel enthält nur allgemeine Hinweise und darf nicht zur Selbstdiagnose oder –behandlung verwendet werden. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Die Beantwortung individueller Fragen durch unsere Experten ist leider nicht möglich

Teile diesen Artikel

Submit to Facebook Submit to Google Bookmarks Submit to Twitter

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Tags