Insektenschutzmittel verursacht Insulinresistenz

4.3.2014 – Der dramatische Anstieg von Diabetes Typ II ist laut einigen Wissenschaftlern nicht auf  die veränderten Ernährungsgewohnheiten alleine zurückzuführen. Immer mehr Studien untersuchen deshalb den Einfluss von Umweltgiften auf den Stoffwechsel.

 

In den vergangenen Jahrzehnten hat es geradezu einen explosionsartigen Anstieg von Typ II Diabetes gegeben. Dass dieser Anstieg alleine auf moderne Ernährungsgewohnheiten und bewegungsarmen Lebensstil zurückzuführen sei, wird von vielen Wissenschaftlern und Ärzten bezweifelt.

Zur selben Zeit erhärtet sich immer mehr der Verdacht, dass Umweltgifte wie beispielsweise Insektizide, einen Anteil an dem verstärkten Auftreten der Zuckerkrankheit spielen könnten.

Studie untersucht Auswirkung auf Zellen.

Da die Auswirkungen von Insektiziden auf zellulärer Ebene noch weitgehend unbekannt sind, hat sich eine Forschergruppe unter der Leitung von Dr. Park an der University of Massachusetts in den USA, nun dieser Frage gewidmet.

Man untersuchte die Auswirkung eines Insektizids aus der Gruppe der Neonikotinoide namens Imidacloprid. Um die Mechanismen auf zellulärer Ebene untersuchen zu können, wurden die Versuche in Zellkultur an drei verschiedenen Zelllinien durchgeführt. Man brachte Fettzellen, Leberzellen und Muskelzellen in Kontakt mit unterschiedlichen Konzentrationen des Insektizids und analysierte dessen Auswirkung.

Zellsignalwege beeinflusst

Das erschreckende Ergebnis: die Insulinresistenz war bei allen drei Zelltypen erhöht. Die Ursache dafür konnten die Wissenschaftler durch Analyse des Zellinneren finden. Imidacloprid veränderte direkt wichtige Signalproteine im Insulinsignalweg der Zellen.

Die größte Bedeutung kommt laut Studienautoren der verursachten Insulinresistenz der Muskelzellen zu, da diese den größten Anteil des Zuckers aus unserem Blut aufnehmen.

Interessanterweise wurde in den Fettzellen durch das Insektizid nicht nur die Insulinresistenz erhöht, sondern auch deren Wachstum verstärkt. Diese Ergebnisse legen nahe, dass Insektizide, wie das untersuchte Imidacloprid, unter Umständen tatsächlich auch an der Entstehung von Übergewicht und Diabetes mit verantwortlich sein könnten.

Um diesen Zusammenhang weiter untersuchen zu können, müssen nun weitere Versuche durchgeführt werden. Erst dann können diese Ergebnisse von einzelnen Zellen auf den ganzen Organismus übertragen werden.

 

Originalartikel  

BJ

 

 

Wichtiger Hinweis:

Dieser Artikel enthält nur allgemeine Hinweise und darf nicht zur Selbstdiagnose oder –behandlung verwendet werden. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Die Beantwortung individueller Fragen durch unsere Experten ist leider nicht möglich

Teile diesen Artikel

Submit to Facebook Submit to Google Bookmarks Submit to Twitter

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Tags